Sonntag, November 29, 2015

Alles neu!

Guten Tag liebe Leserschaft und herzlich willkommen zurück im einzigen Theater der Welt, in der es nur Hauptdarsteller gibt: der Fliegerei!
Ja, ich tippe wieder, wenn auch mit reduzierter Kadenz. Gründe dafür finden sich im Titel dieses Beitrags, denn alles ist neu.
Nein, scheiden lasse ich mich nicht – zumindest nicht von meiner Frau. Doch von anderen Reizen weiblichem Geschlechts habe ich mich getrennt. Mein Arbeitsgerät ist ein anderes. Nach zwölf Jahren mit einer französisch-europäischen Arbeitspartnerin werde ich fortan wilde Nächte mit einer Nordkalifornierin verbringen. Falls sich ein Teil der Leserschaft an dieser Stelle über den stetigen Vergleich eines Flugzeugs mit einer charmanten Frau aus Fleisch und Blut stört, muss ich das zur Kenntnis nehmen, lasse mich aber nicht beirren.

So ein Arbeitspartnerinnenwechsel (was für ein schönes Wort!) ist gar nicht so einfach. Klar bleibt das Umfeld und das Handwerk das gleiche, aber die Werkzeuge könnten verschiedener nicht sein. Vergleichen lässt das das vielleicht am ehesten mit einem Jobwechsel eines Anwalts, der ein Mandat in einem fremden Land annimmt. Das Handwerk bleibt das Gleiche, die Gesetzestexte bei weitem nicht. Eine Zulassung muss er auch noch erwerben, der arme Anwalt, und das ist mit sehr viel Fleiss verbunden. Um genau diese Zulassung werde ich morgen Montag kämpfen, aber das ist ein anderes Thema.
Bei mir handelt es sich ja nicht um den ersten Wechsel des Arbeitsgerätes. Diese Nordamerikanerin bin ich bereits einmal in anderer Form – (jetzt wollte ich doch tatsächlich „geritten“ schreiben, aber ich glaube das ist doch zu viel des Guten...) – begegnet (so geht’s). Mit einer Südkalifornierin hatte ich auch schon in zwei verschiedenen Ausführungen Kontakte und dann war da eben diese französisch-europäische Wildkatze, die mir in diversen Formen, Grössen und Firmenlogos begegnet ist.

Die Taktik bei einer Umschulung auf ein anderes Fluggerät ist stets die Gleiche und ähnelt dem beim Aufbau einer neuen Beziehung sehr. Das Alte muss subito vergessen werden und ganz wichtig: man soll auf keinen Fall nicht mehr über das Vergangene reden. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, können für den Notfall auch Synonyme benutzt werden. Zum Beispiel Renault, wenn Sie wissen was ich meine...

Einfach gesagt muss die alte Schublade raus, damit die neue rein kann. Und genau da sind wir an einem heiklen Punkt. Was soll ich machen, wenn die alte Schublade klemmt? Und sie klemmt manchmal wirklich...

Da hilft nur Arbeit und Fleiss. Neue Verfahren müssen gepaukt und so einiges Auswendig gelernt werden. Neue Limiten lösen andere ab und hie und da bleibt auch etwas gleich. Das Hirn läuft stets gut getaktet und die Schweissdrüsen unter den Armen freuen sich über Vollbeschäftigung. Als Aufheiterung werden uns Bilder vom werdenden Baby gezeigt. Über 3'000'000 Teile werden zusammengebaut und voraussichtlich morgen Montag in Form eines Flugzeugs das erste Mal das Licht der Erde erblicken. Wenn es zu heiss zu und her geht hilft ein Bad zu unmenschlicher Zeit im Hallenbad Oerlikon.




Doch bis ich mich das erste Mal mit dem Teil vergnügen kann, muss ich noch laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange  warten. Wer behauptet da, dass der Vergleich mit Frauen nicht stimme?