Freitag, August 16, 2013

the world is not enough


© Manuel S.

Endlich sind die Temperaturen wieder in einem Bereich, wo man am Abend genüsslich einen Faserpelz anziehen und dazu ein wärmendes Getränk geniessen kann. Genau der richtige Zeitpunkt, die Blog-Sommerpause aufzuheben.

Dieser Wechsel von Sauna- zu Wohlfühltemperaturen erlebte ich im östlichen Teil Europas. Genauer in einem Cockpit gut 1500 Fuss über einem wenig frequentierten Flugplatz.
Flugtraining stand an und es wurde bewiesen, dass Linienpiloten entgegen der vorherrschenden Meinung in den Medien und der Aviatikgemeinde sehr wohl eine A320 bei schwierigem Wetter und ohne Automatik und ILS komfortabel und stabilisiert auf den Boden bringen.

YOU ARE CLEARED FOR TOUCH & GO, NO BRAKES, NO REVERSE hiess es meinerseits mehr als zwei Dutzend Mal und die Kandidaten legten Landungen und Anflüge hin, die in ihrer Qualität seinesgleichen suchen. Dass ich dabei an einem Tag auf dem rechten Sitz und an zwei Tagen auf dem linken sass, hatte mit den Kandidaten zu tun. Wir bildeten sowohl Kapitäne, als auch Copiloten aus.

So ein Training ist intensiv und sehr eindrücklich, sowohl für Instruktoren, als auch für die Kandidaten. Umso schöner zu beobachten, mit wie viel Engagement und Enthusiasmus (schreibt man das so?) an die Arbeit gegangen wird. Dass auch angehende Kapitäne mit weit über 10'000 Flugstunden bei jeder Gelegenheit ihr Flugzeug ablichten zeigt, wie die Freude am Beruf ungebrochen ist.

Viel Spass und Erfolg auf der Strecke!