Donnerstag, Februar 14, 2013

alte Piloten


Männer sind wie Wein, sie werden im Alter besser, sofern frau sie regelmässig wendet, für konstante Temperatur sorgt und sie nicht allzusehr schüttelt und rüttelt.
Nimmt man den  Mann Wein nach etwas Lagerdauer aus dem Keller und entkleidet ihn, bis der Zapfen nackt vor einem liegt, kann man sich auf etwas gefasst machen!
Ein Feuerwerk wird gezündet und die Sinne spielen verrückt. Gerade bei alten Gewächsen lohnt es sich, nicht sofort zum Höhepunkt zu kommen, sondern die Flasche langsam zu dekantieren. Ich möchte hier betonen, dass ich mit Flasche nicht den Mann, sondern den Wein meine.

Doch zurück zum Titel "alte Piloten". 
Gerade alte Piloten neigen dazu, sich in Freiheit so zu benehmen wie ein Beaujolais nouveau: wild, ungestüm, launig und pelzig. Ihre eigene Kraft überschätzen sie komplett, ihre Kondition sowieso. So auch ein Vertreter der Zunft vergangenen Montag im Engadin.
Die Sonne verabschiedete sich langsam, tauchte die verschneiten Bergspitzen purpurrot ein und liess das Thermometer jenseits der - 20°C Marke verharren. Ein leichter Wind aus Süd wirbelte den Pulverschnee auf. Der Silvaplanersee lag unter einer dicken Eissicht verborgen und trug eine Loipe auf sich, die schöner nicht sein könnte.
Ein alter Pilot liess sich nicht beirren und schnallte die Langlaufskis an. Mit kräftigen Doppelstockstössen beschleunigte er und wünschte sich Sekunden später, dass obiger Penisköcher als Schutz dabei wäre. Die Wangen wurden weiss und die Finger klamm. Auch der Ski lief nicht so wie gewünscht, hatte er doch noch die Wachsmischung vom November drauf, die bei leichten Plustemperaturen für einen schnellen Ski sorgte.  
Nach ein paar Skatingstössen – wie aus dem Lehrbuch übrigens! – wurde das kurze Training abgebrochen und die Spitzen wieder Richtung Heimat gedreht. Doch öhalätz, da war er der Gegenwind. Aus dem lockeren Training wurde eine Expedition. Nach gut 25 Minuten stand ich schlotternd in der Stube und sah meine Frau, die ratlos den Kopf schüttelte.

Der alte Pilot trinkt jetzt Tee gegen die Halsschmerzen... 





Kommentare:

  1. Tolle Story . . . . :)

    ... und das erinnert mich wieder mal an das, was ich während Deiner Auszeit vermisst habe.

    AntwortenLöschen
  2. "Tolle Story . . . . :)

    ... und das erinnert mich wieder mal an das, was ich während Deiner Auszeit vermisst habe."

    Dem kann ich nur zustimmen!

    Auf dass deine Halsschmerzen bald wieder weg sind!

    Lg Do

    AntwortenLöschen
  3. Tja, was soll frau da noch sagen... schöne Grüsse an die Frau Gemahlin - ich fühle mit ihr mit...

    Gueti Besserig!

    AntwortenLöschen
  4. Im Interesse der Frau Gemahlin kann man da nur gute Besserung wünschen. Kranke Männer sind unausstehlich - alte Piloten wären da die löbliche Ausnahme.

    AntwortenLöschen
  5. Wieder einmal ein klasse Beitrag!

    Gute Besserung!

    Viele Grüße
    Stefan

    AntwortenLöschen