Dienstag, März 13, 2012

cancel IFR


Die Sonne schien engandinermässig und der kräftige Nordwind wurde von Plexiglasscheiben abgehalten. Der Ober brachte Kaffee und Kuchen und die Aussicht hätte schöner nicht sein können. "Bellavista" hiess das Lokal richtigerweise und die freie Sicht auf Silsersee und Corvatsch lies das Berglerherz höher schlagen.

Über uns donnerte ein Businessjet vorbei, der Minuten zuvor bei Zürich Radar "cancel IFR" verlangte.

Die Gästeschar am Tisch passte zu der Aussicht und war sogar noch weitaus Attraktiver als eben diese. Doch aufgepasst, übermütig durfte ich nicht werden, schliesslich sassen ausgerechnet die zwei Frauen am Tisch, die mir im Leben deutlich sagen können, wie und wo es lang geht. Meine Frau und TWRMädel.
Mit keiner der beiden wollte ich es nicht verbocken, denn beide haben die Macht, mein Leben himmlisch oder höllisch zu gestallten.

Wieder donnerte ein Jet über unsere Köpfe, "cancel IFR" zum Zweiten.

Die Tischrunde wurde grösser. Zu uns gesellte sich eine der fünf Damen vom Ort, die das ganze Jahr hier lebten. Ach wie ist das Leben schön inmitten schöner Frauen, auch wenn Mann sich zurückhalten musste.

Die wunderschönen drei Wochen gehen langsam zur Neige. Der nächste Einsatz rückt näher und näher. Langlaufskis und Winterjacken werden verstaut und das Bike-Equipment hervorgeholt. Leider kann ich nicht bis zur letzten Minute in den Bergen bleiben, denn eine so lange Abwesenheit von der Fliegerei verlangt nach viel Vorbereitung, verlangt nach viel Aufdatierung.

Gerade die Aufdatierung alles Systeme, Unterlagen und Sonstigem, behagt mir ganz und gar nicht. Man glaubt nicht, wie viel Post und Änderungen sich in drei Wochen aufstauen. Manuals wurden aufdatiert, Verfahren geändert, Altes neu erfunden und Neues wieder verbessert. Man liesst die Revision der Revision und wundert sich, dass selbst die Revision der Revision noch einmal revidiert wurde.

Um diese Änderungen auch lesen zu können, muss aber zuerst die bereits fünf Mal neu installierte Software deistalliert, danach wieder neu installiert und sämtliche Bücher heruntergeladen werden. Dank meinem Sorglos-Paket bei der Cablecom dauert das nur etwas über zwei Stunden pro Computer.

Das wäre dann das dritte "cancel IFR", wobei IFR an dieser Stelle für "inneren Frieden" steht.

Sitze ich aber wieder im Flugzeug, ist der innere Frieden wieder da. Computerprobleme können dort mit einem einfachen CB-Reset aus der Welt geschafft werden und TWRMädel wird mir den Tag sicherlich himmlisch gestalten.

Ich war nämlich ganz anständig am Tisch im Bellavista.