Donnerstag, Januar 19, 2012

Inkonsequenz oder Sucht?

Blog ruhen lassen? Von wegen! Kaum im Engadin eingetroffen lasse ich die Tasten tanzen.
Vielleicht bin ich süchtig, vielleicht sollte ich Hilfe anfordern?!?

"Hallo, ich heisse Peter, bin Blogger und seit 24 Stunden schreibabstinent"
"HALLO PETER…"

Der Schreibsüchtige in den 70ern mit fescher Hostess
Nein, das kann es nicht sein. Doch wenn man drauflos schreibt, noch keine Idee hat und dennoch bereits bei Zeile 9 (mit Leerzeilen) ist, hat man eventuell doch ein Problem.
Problem hin oder her, ich tastatiere (Wort des Jahres 2012 – ihr werdet sehen!) bis das Keyboard stöhnt und suche dabei ein Thema, das die Leserinnen und Leser interessieren könnte.

Doch was mache ich mir Gedanken? Warum frage ich nicht einfach die Expertinnen und Experten, worüber ich schreiben soll, worüber sie lesen möchten?

Wer die Antwort nicht scheut, schreibe den Themenwunsch in den Kommentar. Ich gehe jetzt Thai essen :-)

Kommentare:

  1. Als just-Fan aller bloggender Piloten und gelegentlicher Zuschauer von diversen Cockpit-Mitschnitten (nein, keine Mitfliegenden Damen auf dem JumpSeat), bin ich gewaltig interessiert an allen SOP, über die es lohnt zu berichten.

    AntwortenLöschen
  2. ...und DU beklagst dich über zu wenig Minimumfreitage? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich stelle erleichtert fest, dass das Suchtpotential nicht nur mich betrifft!
    Und dann beschäftigt mich die Frage, ob du deine Posts jeweils schon im Cockpit z'Fade schlaasch.

    AntwortenLöschen
  4. in Anbetracht des wohl eher schlechten Wetters die nächsten Tage, wirst du wohl hier noch öfters in die Tasten hauen. Ich weiss auch kein konkretes Thema, wäre aber über einen Menüvorschlag im Thai-Restaurant dankbar. Wir wollen am Samstag Thai essen gehen inkl. knapp 4-jähriger Tochter. Was kannst du da empfehlen ? Also ohne scharfscharf, sondern echt kindergerecht und so, dass die Eltern auch mindestens 2 oder 3 Stunden gemütlich da sitzen können (kein Schlafmittelchen, bitte)

    AntwortenLöschen
  5. ...also wir wären auch schon dankbar für eine gemütliche Stunde im Restaurant :-)

    AntwortenLöschen
  6. majorityreport19 Januar, 2012 22:03

    Mich interessiert worüber man sich im Cockpit unterhält. Ob man dazu überhaupt Zeit hat. Worüber man beim fliegen nachdenkt. Wie sich die Sicht auf die Fliegerei im Laufe der Zeit verändert und wie Pilotenkollegen darüber denken.

    AntwortenLöschen
  7. ... ich frage mich ernsthaft, wie es dem armen JoBo geht ...

    AntwortenLöschen
  8. Aufgrund der letzten Meldungen und Unfallberichten würde mich sehr die Zusammenarbeit im Cockpit interessieren.
    PF und PNF und alles tägliche sind mir klar. Mich würde es aber interessieren wie man in der Luftfahrt auf Konflikt Reaktionen mit dem FO / CPT geschult wird. Wie macht ein FO methodisch didaktisch klar, dass ihm etwas Bauchschmerzen bereitet was der CPT gerade vorschlägt. Und wie wird so etwas geübt/ trainiert? Wie oft kommt so etwas vor und gibt es Momente wo man sagt, "ok, mach doch....wenn es mir zu Bunt wird,Rufe ich i have controll, und Fliege uns hier raus"?

    Vielen dank
    Gruß Okin

    AntwortenLöschen
  9. ..schließe mich meinem vorredner an! und so'n schöner langer LineCheck würde mich aber auch mal interessieren.

    AntwortenLöschen
  10. ach, es gibt soviel Schlimmes auf der Welt - ein paar lustige Anekdoten aus dem Cockpit wären nett!
    Der Vorschlag für das Wort des Jahres ist zauberhaft. Ich werde das mal übernehmen.
    Zum Thema Thai: Wir sind gerade in Thailand, mit unseren Söhnen, 3,5 Jahre und 5 Monate. Der grosse mag einfach Reis. plain rice. Wenige Scheiben Gurke, Soße von Mama oder Papa, fertig.
    Guten Appetit, und schöne Freitage.

    AntwortenLöschen
  11. Ich plädiere auch dafür das Schicksal von Jobo, seinem Copi und all den anderen netten Crew Members fortzusetzen :-) zum Bsp. mit einem netten LX 1850/1851 Ausflug....

    AntwortenLöschen
  12. Also, was mich interessieren würde wäre folgendes: wie wird so ein Flugzeug über Nacht abgestellt und abgeschlossen? Gibt es bei Euch im Briefing-Room ein grosses Schlüsselbrett, mit den Zündschlüsseln der jeweiligen Flugzeuge und einem kleinen Zettel "HB-IJP" dran? Und wie wird das Flugi aufgeschlossen? Drückt der Captain lässig beim Laufen auf das Flugzeug zu ein Knöpfchen am Schlüssel und lässt alle Positionslichter mit einem whigg-whigg kurz aufleuchten? Danke für eine kurze Erhellung.

    AntwortenLöschen
  13. … da habe ich ja jetzt zu tun :-)
    Draussen schneit es unaufhörlich, was mich, Hund und Frauchen glücklich macht, das Austoben auf den Loipen aber verunmöglicht.

    Den Thai-Essern mit Kindern empfehle ich, sofort zum Nachtisch zu gehen. Khao Niau Muun Mamuang (Süssreis mit Mango) wird den Kleinen (und den Grossen) bestimmt schmecken.

    AntwortenLöschen
  14. Mich würde es interessieren, ob Du am Morgen nach dem Thai-Essen mit schmerzverzerrtem Gesicht den Topf hüten musstest? Zumindest ergeht mir das immer so-warum ich um dieses "es-zerreißt-mich-jedes-mal-essen" grundsätzlich einen großen Bogen mache.

    Noch interessanter wäre nur, wenn Du uns endlich mal an einer Deinen anspruchsvollen Landungen, incl. Anflugtechnik bei böigem Seitenwind teilhaben lassen könntest.

    Ein alltäglicher Umlauf zu einer exotischen Destination Deiner Wahl mit süffisanter Beschreibung und ausgiebiger Bebilderung käme aber auch sehr gelegen.

    Vielen Dank für die Realisierung aller geäußerter Wünsche.
    Gruß
    Der Anonyme

    AntwortenLöschen
  15. Hallo ich möchte auch noch etwas wissen!
    Wie kommt der Flieger in die Luft? Ich wills jetzt endlich verstehfn:) Was läuft da aber und was hat es auf sich wen der eine rotate ruft im cockpit?
    Und wieviel Treibstoff braucht man wohin (ja ich weiss kommt auch auf die Fracht an).

    Liebe Grüsse und merci für deinen tollen Blog!

    AntwortenLöschen