Mittwoch, August 31, 2011

Interkulturelle Kommunikation im Cockpit

Noch nicht lange her, habe ich an dieser Stelle über Kommunikationspannen berichtet. Solche Verständnisschwierigkeiten entstehen nicht nur zwischen Geschlechtern, sondern auch zwischen Kulturen.
Wie wichtig Kommunikation ist, wird an jedem Seminar erwähnt und dass wir nicht nicht kommunizieren können, hat Paul Watzlawick schon vor langer Zeit behauptet (was wir auch an jeden Seminar hören).

Doch was ist gute Kommunikation? Oder noch wichtiger: was ist gute Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen?
Ich habe DIE Lösung, doch dazu später.

In meinem Job gibt es zweierlei Kommunikation. Die offizielle (Flaps one) und die inoffizielle (schau mal die Blondine da draussen).
Während die inoffizielle im schlimmsten Fall zu Stunk führen kann, führte unkorrekte offizielle Kommunikation in der Vergangenheit schon zu Katastrophen. Mitlesende Flugverkehrsleiter wissen das ebenso, wie Pilotenkollegen aus aller Welt.

In der Aviatik wird ein grosser Teil der offiziellen Kommunikation auf Englisch geführt. Da nur ca. 340 Millionen Menschen auf der Erde anglophon sind, ist dies definitiv ein schlechter Approach.

Darum frage ich mich als Kapitän natürlich, wie ich diese Gefahrenquelle eliminieren kann? Die effizienteste und einfachste Lösung ist, die Checklisten anzupassen. Ich meine im Ernst, wer versteht schon diese Sätze?


Wir haben dermassen viele Kollegen aus dem Norden, dass hier Anpassungspotential erkennbar ist. Mein hochdeutscher Vorschlag für die erste Checkliste, die Kapitän und Kopilot am Anfang des Fluges machen:

Schon viel besser, oder?

Damit die Deutschen Freunde schnell die Dialekt erlernen, MUSS diese Checkliste auch in Mundsprachen vorhanden sein:



Berndeutschen Kollegen wird obige Checkliste nicht gerecht. Hier einige leichte Modifikationen:




Mein Projekt für einen verbesserten interkulturellen Austausch auf dem Flugdeck nimmt Formen an. Für weitere Vorschläge in Walliserdiiiiiitsch und anderen Dialekten bin ich dankbar.


Kommentare:

  1. Inertial (e) = intern (d)?

    Gewisse sprachliche Barrieren scheinen da tatsächlich zu existieren...

    AntwortenLöschen
  2. dinde i super! was d'Franzose chöi, das chöi mir scho längscht!
    +1 vo mir!!

    AntwortenLöschen
  3. da fäut no äs 'f' ganz am Aafang! Gopfridschtutz!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo

    Hier als Beitrag noch für die Besatzungsmitglieder aus der Gegend zwischen "Konschdanz" und "Schduddgard":

    Besadzung am Bahnhof

    Flugbuch / Schnell Zugriff Handbuch --- überbrüfd
    Treibschdoff Menge ----------------- überprüft
    Höhenmessr ----------------------- überbrüfd
    Parkbremse ------------------------ gesedzd
    Flugleidung Führung Gerät -- überbrüfd und gsedzd
    Lufddade und inderns Referenz Gerät -- überbrüfd
    Elekdronischs Flug Inschdrumende Geräd
    und Flug Kondroll Einheit ----------- überbrüfd

    Liebe Grüsse von südlich des grossen Kantons!

    Urs

    AntwortenLöschen
  5. Dann das Ganze noch in Esperanto und es wird in Zukunft keinen einzigen Zwischenfall mehr geben, der auf fehlende oder fehlerhafte Kommunikation zurückzuführen ist.

    Dafür ist die Checkliste wegen den mitgeführten Sprachversionen dann wieder so dick wie zu Zeiten der DC-8.

    M

    AntwortenLöschen
  6. Habe heute Flugpreise auf der Swiss Homepage "beäugelt" und dabei festgestellt, dass "Flüge" von Basel nach Zürich teilweise mit Fluggerät "Zug" aufgeführt sind (z.B. LX7401, so falsch bist du also nicht :)

    Grüsse vom treuen Leser aus Down Under

    Elijah

    AntwortenLöschen
  7. Nice try für sarkastische cover-up von sprachliche fu?k-up... beinahe wenigstens: Heureka ist erste Person Singular und nicht dritte. Weiterhin viel Spass mit dem Langenscheidt...

    AntwortenLöschen
  8. und wos mochst mit de oestareicher. de homds a net leicht mit da fremdsproch.

    AntwortenLöschen
  9. In Hamburch versteht dat koine Sau, bessa is dat:

    Besotzung onne Bohnhof

    Fluchbuch / Schnell Zugriff Handbuch --- jo
    Sprit-------------------------- ----------------- geit klor
    Höhnmessa ----------------------------------- jo
    Porkbremse -----------------------------------gezogn
    Flugleidung Führung Dings -------------- geschäckt un gesetzt
    Luftdoatn und intänes Referenz Dings -- geschäckt
    Elektronisches Fluch Insdrumänd Dings
    und Fluch Kontroll Einheit --------------- geschäckt

    AntwortenLöschen
  10. Cockpitcrew Muothathal:

    Sindenes alli dahie

    Flugbbüechli/Schnell Zuergriff Handbüechli......ischenes guet

    Sprit............ischenes guet
    Höichimässer.....ischenes au guet
    Präms azogä......sauft
    Flugleitigs-Füehrigsgrät..ischenes i.o und gsetzt
    d'Luftdatä und s'Intärni Referänts
    Grät.............ischenes guet
    Diä Elektrounischä Flug-Inschtrumäntsgrät und Flugkontroll Einheit.........ischenes au guet
    Aes sindenes alli hiä

    AntwortenLöschen
  11. d'St. Gallo Chegglistä:
    Füo diä zahlriche St.Gallo/ Wilo:

    Bsatzig am Bahnhof

    Flugbuch / Schnell Zuegriffs Handbuech -üboprüäft
    Triibstoff Mängi --------------------- üboprüäft
    Höämässo ------------------------ üboprüäft
    Paakbräms ------------------------ gsetzt
    Flugleitigs Füorigs Grät -- üboprüäft und gsetzt
    Luftdaate und intäons Reforenz Grät -- üboprüäft
    Elektronischs Flug Instrumäntä Grät und Flug Kontroll Einheit ----------- üboprüäft

    Bsatzig am Bahnhof komplett!

    Nimmsch au ä Worst?
    Es grüesst de treust St.Gallo Läso:

    Severin

    AntwortenLöschen
  12. hätte eigentlich schreiben sollen:

    Sex Brodwöörst, hätte deine Quote etwas höher fliegen lassen... naja, jetzt passts auch... und gepasst hats sowieso nie. -.-

    AntwortenLöschen