Samstag, Juni 12, 2010

Unbeständigkeit

Wikipedia kennt viele Erklärungen für den Begriff Instabilität. Die freiwilligen Experten reden da von Unbeständigkeit, mangelnder Standfestigkeit oder Schwächen in der Anordnung von Elementen. Ich bin ab morgen instabil, und zwar genau bis zum 15. Juli.

Leider Gottes gibt es da kein Medikament, keine Therapie und auch keine Globuli dagegen. Da muss man durch, in den sauren Apfel beissen und die Arschbacken zusammenkneifen. Harte Zeiten kommen auf mich zu und das nicht nur wegen mangelnder Standfestigkeit.

Wäre ich stabiler, dann wüsste ich genau, was ich heute Abend in den weissen Koffer packen würde. Weisser Koffer? Ja, ich nenne einen weissen Koffer mein Eigen. Das hat einige Vorteile. Die Verwechslungsgefahr ist gleich Null und dank meines Schneeköfferchen werde ich von vorschriftstreuen Kolleginnen und Kollegen regelmässig darauf hingewiesen, dass mein Teil – also den Koffer meine ich – nicht uniformkonform sei. Was natürlich nicht stimmt. Das Reglement sagt ganz klar, dass der Koffer – den wir übrigens selber berappen – schwarz oder alufarben sein darf. Und was hat das Aluminium in meiner Firma für eine Farbe? Richtig, es ist weiss.

Jetzt bin ich vom Thema abgekommen.

Bleiben wir bei der Instabilität. Mein weisser Koffer bleibt also heute Nacht leer, obwohl ich Morgen theoretisch in aller Herrgottsfrühe ein Flugi besteigen und in eine der vier Himmelsrichtungen abheben könnte. Ein bisschen viel Konjunktiv für einen alten Mann wie mich. Doch daran muss ich mich gewöhnen, das dauert bis zum 15. Juli. Ach, dieser Bereitschaftsdienst...

Wer weiss, vielleicht besuche ich nächste Woche ein Spiel in Johannesburg, vielleicht jogge ich durch den Central Park? Vermutlich schwitze ich aber in Delhi bei 43° C oder in dem von mir gehassten Muscat. Doch eine Hoffnung bleibt mir. Falls irgendwer der Crew-Planung mitliest, dann möchte ich ihr oder ihm an dieser Stelle meine Wünsche angeben:

OK:
SFO, LAX, HKG, BKK, NRT

MAYBE:
Africa, JFK ex ZRH, ORD, MIA (ohne Hurrican), BOS, YUL, GRU

NO GO:
PVG, MCT, DEL, BOM, JFK ex GVA, CAI, TLV, MIA (mit Hurrican)

Ein Instabiler dankt!

Kommentare:

  1. Ich hoffe, deine Wünsche kommen an. Ich habe auch eine wunschliste meiner Destinationen, aber mein chef bzw die Kunden wollen mich oftmals an anderen Orten. Warum sind die zu lösenden Probleme immer in Ländern wie ich gar nicht hin will?

    Viel Erfolg!
    Philippe

    AntwortenLöschen
  2. Tststs... Was hast Du nur gegen DEL, BOM und TLV ;-) Hast übrigens NSI vergessen.... Das ist doch nun wirklich eine der schönsten Rotationen ;-)))

    AntwortenLöschen
  3. mögen die Götter mit dir sein! Ich gingg dem Copi auf meinem nächsten Narita 20ter Juni ans Schienbein. Die Aufbietung der Reserve ist gewiss! Und TLV sollte SWISS sowieso boykottieren...

    AntwortenLöschen
  4. Tja, es ist tatsächlich NSI (was ich übrigens ganz gerne mag), aber diesmal im Turnaround. Doch davon später....

    AntwortenLöschen
  5. Ein (alu)weisser Koffer bleibt bei der sorgfältigen Behandlung durch Lademannschaft, TSA und anderer Handling Agents ja nicht lange blütenweiss. Im Gegensatz zu deiner Weste... Darum wird auch dein weisser Koffer sicher einmal diskussionslos uniformkonform werden.

    AntwortenLöschen