Donnerstag, Juni 11, 2009

500 Meter Kowloon

Manchmal muss man einfach die Bilder sprechen lassen. Fünfhundert Meter sind es von der Star Ferry in Kowloon an die Nathan Road. Die Kamera trug ich lose in der Hand und drückte einfach ab und zu auf den Auslöser. Zufällig, genau so wie das Leben manchmal spielt.







Nachtrag:
Seit dem letzten Beitrag habe ich viel Zeit verstreichen lassen. Auch heute hatte ich wenig Lust, an dieser Stelle ironisches, satirisches oder lustiges zu schreiben. Nach dem Absturz des Air France A330 sind meine Lesezahlen in die Höhe gesprungen. Viele wollten offensichtlich wissen, was ich als Airbus Steuermann dazu zu sagen habe.
Dabei haben doch andere schon viel zu viel geredet und Stuss erzählt. In Internetforen haben 14-jährige Flight-Simulator-Süchtige mitdiskutiert, als ob sie jedes Detail des komplizierten Flugzeugs kennen. Experten haben sich in Funk und Fernsehen zu Wort gemeldet, die noch nie einen Airbus von innen gesehen haben. Die Recherche im Netz ist einfach. Wie eine Lawine schiessen die scheinbar exklusiven Meldungen durch die Weiten des World Wide Web. Nicht der Inhalt zählt, sondern wer es zuerst gefunden hat. Gerne nehmen die Medien die Steilpässe auf. Journalisten, die auch mal eine Meldung telefonisch überprüften, wurden auf die Strassen gestellt. Moderne Co-Chefredakteure meinen, es gehe auch mit der Hälfte des Personals.
Wann haben wir eigentlich verlernt zu schweigen, wenn es nichts zu erzählen gibt?

Kommentare:

  1. Recht hast du!!! Ein paar Schnappschüsse aus Kowloon sagen viel mehr als irgendwelche "Expertisen".
    Gruss nach HKG
    Peter

    AntwortenLöschen
  2. ""Wann haben wir eigentlich verlernt zu schweigen, wenn es nichts zu erzählen gibt?""

    Seitdem alle Informationen sehr schnell im Internet zur Verfügung stehen und trotzdem noch alle Journalisten meinen, sie müssen sich gegenseitig übertrumpfen.
    Die Kunst liegt mittlerweile auch bei uns darin, die Informationen zu bewerten, und nicht alles blind in sich aufzusaugen.

    Danke für deinen tollen Blog an dieser Stelle, hier lese ich seit langer Zeit richtig gerne!

    Sascha

    AntwortenLöschen
  3. Lieber NFF,

    vielen Dank für Deine mehr als wahren Worte zur aktuellen Berichterstattung.

    Grüsse von der Mutter,
    DBate
    SFO MD11

    AntwortenLöschen
  4. Bin auch regelmäßiger Leser dieses Posts, diese Darstellung finde ich aber ein bisschen arrogant von nff.

    Colja

    AntwortenLöschen
  5. Was ist daran arrogant? Wenn die marrokanische Küste bei einem Absturz nur kurze Zeit nach dem Abflug durchsucht werden soll, Holzpaletten als Flügelteile verkauft werden, Kerosionspuren sich als Spülwasser von Öltankern herausstellen (was an sich schon schlimm genug ist), Angehörigen damit falsche Hoffnungen gemacht werden, pauschale Groundings eines Typs verlangt werden, ... welchen Wert hat dann das Schweigen oder zumindest das korrekte Überprüfungen von Agenturmeldungen?

    Sehr gelungen finde ich auch die Anmerkung über pubertierende Flusi-"Piloten". Ich kenne die gleichen Scherzkekse, die meinen Tausende-Mannstunden-große Softwareprojekte vom Jugendbett aus managen und beurteilen zu können. Wer, jugendlich oder nicht, das Internet als Bühne zur Selbstdarstellung oder Belustigung am Ärger anderer Nutzer begreift, der sollte sich andere Themen wie Sport oder Gartenzwergkultur aussuchen. Dort trägt man Emotionen und Verletzungen nicht wochenlang mit sich herum.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen Nachtrag, und erst recht Danke für den jahrelangen Genuss an wohlgeschriebenen Berichten aus der anderen Welt der Fliegerei.

    Ist für mich als kruzstreckelnder Boeing-Reiter immer wieder ein Genuss.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gut gesagt im Nachtrag!

    AntwortenLöschen
  8. Ich sags gerne nochmals, du sprichst mir aus dem Herzen, merci vilmol!

    Gruess TWR Mädel
    (Kommst du am Samstag morgen retour?)

    AntwortenLöschen
  9. @all:
    Vielen Dank für die Kommentare.

    @TWR Mädel:
    ... ja, am Sa Morgen mit LX139. Leider bin ich nicht am Funk. Ich schiebe die erste Schicht und hocke bei der Landung auf dem 3. Sitz.
    Am Funk werde ich aber wachsam zuhören :-)

    AntwortenLöschen
  10. Zum "Nachwort" kann ich nur ein Ausrufezeichen setzen!

    Bei den "Schnappschüssen" habe ich aber etwas Mühe zu glauben, dass die so ganz zufällig entstanden sind. Dafür sind sie mir entschieden zu gut! ;-)

    Gruss,
    Tomy

    AntwortenLöschen
  11. Spekulationen sind unprofessionell und jeder, der sich öffentlich dazu hinreissen lässt, disqualifiziert sich selbst. Entsprechende Berichterstattung gehört ins Altpapier oder weg gezappt.

    Auch ich hatte Mühe mit meinem Blog weiter zu machen wie bisher. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen. Auch wenn es mir nicht leicht gefallen ist.

    Warum? Als die Air France Kollegen so brutal und abrupt aus dem Leben gerissen wurden, da wurde mir - nach SR 111 leider bereits zum zweiten mal - bewusst dass wir im Leben den Moment geniessen müssen, weil wir nie wissen, ob wir dies Morgen noch können.

    Wenn man unserem Beruf aber ohne ein gewisses Augenzwinkern nachgeht, dann wird man unweigerlich verbissen und weis die schönen Momente nicht mehr zu schätzen. Leider begegne ich immer mehr solchen frustrierten Kollegen.

    Ich sehe es als Lehre und Vermächtnis aus den Katastrophen von SR 111 und AF 447, dass wir das schöne und lustige im Leben geniessen. Deshalb schreibe ich in dem Stil weiter, der mir am meisten Spass macht. Mit Ironie, Satire und Witz.

    Zur Tagesordnung bin ich deshalb aber noch lange nicht übergegangen...

    AntwortenLöschen
  12. Kann mich den anderen nur anschließen. Du hast vollkommen recht ! Gut, auch ich habe jeden Tag hier vorbeigeschaut - ach was, das mache ich ja eigentlich immer - ob es Neues vom nff gibt. Aber ich wollte dabei keine Statements über den Air France-Absturz lesen - darüber haben ja wirklich die Medienpaparazzis genug vertont - sondern wirklich nur Neues....
    Danke für den Post - und die bunten Bildchen aus Kowloon :-)

    AntwortenLöschen
  13. Als regelmäßige Leserin dieses und anderer Blogs zB Skypointer, schließe ich mich den Vorrednern an.
    Ich danke nff, dass er weiterschreibt und kann verstehen, dass es ihm nicht leicht gefallen ist.

    AntwortenLöschen
  14. Weshalb besagte Foren von mir auch schon lange nicht mehr besucht werden. Bis mir dein Blog nicht mehr gefällt wirds wohl noch lange dauern, eher hörst du auf zu schreiben.... Da sind auch kleine Schreibpausen gut zu verkraften, denn ich habe das Gefühl, der nächste Eintrag kommt bestimmt. Spätestens wenn du dich deiner Sucht nicht mehr beugen kannst, oder?

    Liebe Grüsse und en schöne Flug,

    Severin

    AntwortenLöschen
  15. Schade, ich werd aber trotzdem meine schönsten Headings auspacken für euch.

    Gruess TWR Mädel

    AntwortenLöschen
  16. danke für die photos

    danke für die worte

    danke für deinen blog....

    was gibt es da nur zu sagen

    "Wann haben wir eigentlich verlernt zu schweigen, wenn es nichts zu erzählen gibt?"

    ein 16-jähriger un-flightsimulator-süchtiger

    AntwortenLöschen
  17. DANKE, kurz und absolut richtig auf den PUNKT gebracht!

    AntwortenLöschen
  18. Man stelle sich diese Schlagzeile vor... "Heute nichts passiert!"

    Aber ehrlicherweise müsste dies recht oft die Titelseiten der Zeitungen schmücken. Doch wer würde dann noch eine Zeitung kaufen?

    AntwortenLöschen