Dienstag, Februar 17, 2009

Zahlen, Zahlen und nochmals Zahlen


95050 Liter Kerosin getankt; 12 Crewmitglieder persönlich begrüsst; vor 219 Passagieren einen Vortrag in drei Sprachen gehalten; vor dem Start in Zürich 1250 Liter Kerosin verdampft; 1 Nespresso vor und 4 nach dem Start getrunken; 6 Zeitzonen durch- und 14 Länder überflogen; genau 9473 Kilometer zurückgelegt; dabei 82625 Liter Treibstoff in kinetische und potentielle Energie umgewandelt; politisch bedingt einen Umweg von 474 Kilometern zur kürzesten Distanz dazugelegt; beim Start 240 Tonnen auf die Waage gebracht und bei der Landung 174; mit 264.9 km/h in Zürich dem Schnee entflohen und in Bangkok mit 251 km/h die Erde geküsst; von -29.3°C Aussentemperatur im Engadin nach 34.1°C in Südostasien gejettet; 4 Zeitungen gelesen und eine Gala Illustrierte verschlungen; genau 1 Mal diskret gefurzt und danach 2 Pralinen gegessen.

So, jetzt bin ich seit fast 24 Stunden wach und werde bald schlafen. Es gibt morgen in Bangkok noch viel zu tun!

Kommentare:

  1. Erschreckend eigentlich, dass man eine Tonne Kerosin verbaucht bevor man überhaupt losfliegt. Ist das wegen Wartezeit vor der Startpiste oder "nur" durch das Rollen dorthin?

    Aber noch viel wichtiger: Wie kommt als man normaler Businessclass-Pax zu einem Nespresso?

    Danke für dein Blog und die in häufigen Einträge, wie üblich spannend und abwechslungsreich!
    Philippe, treuer Leser

    AntwortenLöschen
  2. Liege ich richtig, wenn ich vermute, dass der Umweg um Afgahnistan gemacht wurde?

    AntwortenLöschen
  3. ...ich sehe, während die einen ihr hirn mit fakten überstrapazieren, die sie eh nie im leben auch nur noch 1 woche behalten können und ab morgen im schwitzkasten blut schwitzen, geht es andern gut.

    ...aber i weiss jo, warum is mach...nespresso und 1st class rufen :-D

    G!

    AntwortenLöschen
  4. kurz gesagt: "Der grüne Traum!?!"

    AntwortenLöschen
  5. @Phillipe:
    Die Tonne "Taxifuel" kommt daher, dass wir noch enteisen mussten.
    Ich kenne nicht alle Projekte der "Businessclass-Produkteeinheit", aber im Moment muss ich dich enttäuschen Nespresso gibt's nur im Cockpit und ab und zu auch in der 1. Klasse.

    @RedRum:
    Richtig, aber auch die Winde spielten eine Rolle. Der Jetstream lag etwas südlicher.

    @G!
    ... es nöched :-) Der Nespresso und die grossen Steaks in NY stehen bereit.

    @Severin:
    ... recht hast du

    AntwortenLöschen
  6. aha....und wie viel Geld verdient?
    Wie viel Blockstunden?:)

    ist ja auch nicht unwesentlichh

    und da gehts auch um nackte Zahlen die einem entweder Tränen,oder ein Lächeln,bis hin zum hämischen Grinsen ins Gesicht treiben :D

    AntwortenLöschen
  7. Immer wieder interessant wieviel Zeit ihr zum Zeitung lesen im Cockpit habt :P
    Man man man, euch müsste man mal den Autopilot weg nehmen, dann wärs warscheinlich nur halb so langweilig ^^ Naja aber schon interessant die Zahlen.

    AntwortenLöschen