Sonntag, April 06, 2008

der Untersuchungsbericht

Eine äusserst butterweiche Landung veranlasste die zuständigen Behörden, dieses seltene Ereignis genauer zu untersuchen. Experten analysierten die notwendigen Flugparameter und werteten den Cockpivoicerecorder aus. Gerade die Gesprächsprotokolle zwischen den Akteuern in der Flugzeugkanzel geben sehr gut Aufschluss darüber, wie die Zusammenarbeit, das Teamverhalten und die Fähigkeit, Wichtiges auf den Punkt zu bringen, ausgeprägt sind. Die Abschrift dieses äusserst spannenden Gesprächsprotokols möchten wir den Lesern nicht vorenthalten.


0214 UTC im afghanischen Luftraum:

(Zeitungsrascheln)
Copi 1: «Scheisse, da hat schon einer das Sudoku gemacht»
Copi 2: «Kannst meines machen, wenn Du mir das Kreuzworträtsel im Tagi lässt.»

ATC: «Swiss 182, report estimate ROSIE and your mach number»
Copi 2: «Rosie at 0245, Mach 0.82»

Copi 2: «Immer diese Funkerei!»
Copi 1: «Ein extremer Stress!»


0235 Uhr UTC:

Copi 1 gähnt
Copi 2: «willst Du ein kurzes Nickerchen machen?»
Copi 1: «Ja vielleicht»

«Bibibibi» (es klingelt an der Cockpittüre)
Copi 1: «Aha, die Corinne aus der Business.»

Klonk (die Türe wird entriegelt)

Corinne: «Hallo ihr zwei, möchtet ihr etwas?»
Copi 1: «Nein Danke, bin zu faul um etwas zu essen.»
Copi 2: «Bin auch wunschlos glücklich.»
Corinne: «Schön warm bei euch hier vorne.»
ATC: «Swiss 182, reduce to Mach 0.81“
Copi 1: «Wenn ich so überlege, wäre eine Banane nicht schlecht.»
ATC: «Swiss 182?»
Copi 2: «Eine Frucht! Was für eine gute Idee!»
Corinne: «Wir haben auch noch belegte Brötchen aus der Eco.»
Copi 1: «Nein, aber ein Kaffee mit Rahm und etwas Zucker wäre toll.»
ATC: «Swiss 182, do you read?»
Copi 2: «Ja genau, einen Espresso, grüne Kapsel im Becher mit einem viertel Rahm und etwas Assugrin würde mir helfen, die Nacht besser zu überstehen.»
ATC: «Swiss 182?»
Copi 1: «Did you call Swiss 182?»
ATC: «Yes, several times, reduce to Mach 0.81.»
Copi 1: «Wilco»
Corinne: «Entschuldigung, habt ihr wegen mir einen Funkspruch verpasst?»
Copi 2: «Nein, wir verpassen nie wichtige Anrufe.»
Corinne: «Also ich wiederhole, einen Kaffee mit Rahm und etwas Zucker; einen Espresso, grüne Kapsel im Becher mit einem viertel Rahm und etwas Assugrin; eine Banane und ein anderes Früchtchen für den Herrn Copiloten Nummer zwei.»
Copi 2: «Hast Du noch Pralinen?»
Corinne: «Muss ich in der First Class Küche nachschauen.»
Copi 2: «Oh, ich mag die aus der Business lieber.»
Corinne: «OK»

Die Türe fällt unsanft ins Schloss und das Zeitungsrascheln geht weiter.


0244 Uhr UTC:

«Bibibibi» (es klingelt an der Cockpittüre)
Copi 1: «Aha, die Corinne aus der Business.»

Klonk (die Türe wird entriegelt)

ATC: «Swiss 182, you passed ROSIE, contact Lahore on 124.10, good day»
Copi 1: «Bye!»

Corinne: «Einmal Kaffee mit Rahm und etwas Zucker; einen Espresso, grüne Kapsel im Becher mit einem viertel Rahm und etwas Assugrin; eine Banane und ein anderes Früchtchen für den Herrn Copiloten Nummer zwei.»
Copi 2: «Und wo sind die Pralinen?»
Corinne (leicht genervt): «Ich habe nur zwei Hände!»
Copi 1: «Und denk dran, für ihn aus der Business und für mich die aus der First!»

Das Flight Attendant verlässt das Cockpit und kommt nie wieder zurück.


0301 Uhr UTC:

Copi 1 gähnt schon wieder
Copi 2: «willst Du jetzt ein kurzes Nickerchen machen?»
Copi 1: «Ja vielleicht»
Copi 2: «Ich muss aber vorher austreten.»


0315 Uhr UTC:

Copi 2 kommt vom Toilettengang zurück mit einem Becher Kaffee in der Hand.
Copi 1: «Hat aber lange gedauert!»
Copi 2: «Vor meiner Schnauze ist eine Passagierin mit einem Schminkköfferchen in der Toilette verschwunden. Das dauert halt etwas.»
Copi 2: «Gute Nacht»
Copi 1: «Danke»


Miteinbezogene Psychologen sind sich einig, dass die gute Kommunikationsstruktur zwischen den involvierten Individuen dazu geführt hat, dass der Zwischenfall mit der butterweichen Landung nicht zur Katastrophe geführt hat.

Trotzdem wurden folgende Sicherheitsmassnahmen verordnet:

1. Ins Cockpit gehört eine Nespressomaschine.
2. Cockpitbesuche von Frauen erhöhen die Denkfähigkeit der Besatzungen und sind seitens des Arbeitgebers zu fördern. Dies trifft insbesonders dann zu, wenn sich zwei Copiloten auf dem Flugdeck befinden.
3. Kabul ACC muss endlich CPDLC installieren
4. Der «Blick» soll mindestens vier Sudokus abdrucken. Eines für jeden Copiloten und zwei für den Herrn Kapitän, der beim ersten Versuch sowieso immer einen Fehler macht.

Kommentare:

  1. Nun, zum Thema Funk solltet ihr euch mal

    http://www.youtube.com/watch?v=iWDEIvjwaFU

    anschauen. Wollt ihr sagen, dass diese ebenfalls die CPDLC einführen sollten, oder würde ein Langenscheidt Mandarin-English-Dictionary reichen?

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass derzeit die Belgier KAIA organisieren. Wenn das in absehbarer Zeit die Afghanen tun, wird's nicht mehr so lauschig ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Was bitte bedeutet denn die "grüne Kapsel"?

    AntwortenLöschen
  4. Wieder mal ein Hochgenuss :-)

    Ich warte übrigens immer noch sehnsüchtig auf dein 2. Buch!

    Gruss vom TWR Mädel

    AntwortenLöschen
  5. GROSSARTIG!

    Und diese Sicherheitsmassnahmen bitte umsetzten, bis ich die Ehre auf dem Grossen habe...und das sollte ja machbar sein, wenn ich mir den aktuellsten Outlook anschaue ;-)

    Happy Flights,

    G!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen, Danke für die Feedbacks.

    @ G!: Freue mich, wenn Du endlich auf die Grossen kommst!

    @TWR Mädel: das 2. Buch ist fertig, ich werde es noch einmal überarbeiten und dann publizieren.

    @anonym: die grüne Kapsel ist die Grüne von Nespresso - Nespresso, what else :-)

    AntwortenLöschen
  7. Zu Capriccio bzw. Nespresso fällt mir folgendes ein, unbedingt die Nespresso Seiten konsultieren und dort die Rezepte kopieren und in der FC Galley deponieren.

    http://www.nespresso.com/precom/n_recettes_ch_de.html

    Jede/r FCG wird ihre/seine helle Freude haben, aber die Rezepte sind einfach genial und vorallendingen mega lecker... Man wird sich aber weder als Copi noch als CMD Freunde schaffen ;-)

    AntwortenLöschen
  8. ... man(n) darf nicht immer lieb sein :-)

    AntwortenLöschen
  9. würde mich zum Testlesen sofort zur Verfügung stellen :-)

    TWR Mädel

    AntwortenLöschen
  10. Einfach nur grandios! :)

    AntwortenLöschen
  11. Schliesse mich de Komplimenten an! Freu mich auch schon auf Buch Nr 2.

    René

    AntwortenLöschen
  12. wie wärs mit ner leseprobe für buch nr. 2? :)

    AntwortenLöschen
  13. Also mit den Sodukos Mangel, da arbeiten wir dran... Implementierung ins OM-C....

    AntwortenLöschen
  14. Zwei Copis Im Cockpit? Ich dachte es muss immer ein Kapitän anwesend sein.

    AntwortenLöschen
  15. ... nee, muss nicht. Der Kapitän pennt auf langen Flügen im mittleren Drittel, dann haben zwei Copis das Ruder in der Hand :-)

    AntwortenLöschen
  16. Wie immer ein toller Bericht und für einmal ein CVR-Bericht zum lachen :)

    Wo du schon von CPDLC sprichst: Wieviele Stunden auf einem Flug nach Asien kommuniziert ihr bereits über Text? Sind es noch kleinere Abschnitte oder bereits die Mehrheit?

    PS: Man sagt, einer der schlechtest empfangbaren "Radiosender" der Welt (Mumbai Radio) habe mittlerweile erfolgreich auf CPDLC umgestellt. Sind die HF-Zeiten dort wirklich vorbei?

    Gruss,
    Michael

    AntwortenLöschen
  17. also zu CPDLC, wie es bei uns gebraucht wird:

    Nordatlantik: läuft immer wenn eingebaut
    Südatlantik: kann ich Dir Morgen sagen
    Asien: Bombay läuft, sonst VHF
    Russland, China: im Moment alles VHF

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Infos.

    AntwortenLöschen