Donnerstag, November 29, 2007

Jahresrückblick

Manchmal träume ich davon, ein grosser Schreiberling zu sein. Ein Haus in der Provence, Geld wie Heu, meine Frau an meiner Seite, eine Boulangerie in geruchsweite und jede Menge Zeit um Buchstabe an Buchstabe zu reihen. Nun leider fehlen mir aber einige der Zutaten des oben genannten Rezeptes zum perfekten Schriftsteller, allem voran das Talent Texte zu verfassen, für die anderen Leute viel Geld ausgeben.
Darum mache ich jetzt das, was andere Texter in dieser Lage auch machen, nämlich einen Jahresrückblick verfassen. Zeit genug habe ich dafür, denn ein mickrig kleines Viech hat sich in meine Atemwege eingeschlichen, die Nase verstopft, die Schleimhäute gereizt, den Druckausgleich verunmöglicht und meinen sonst schon heissblütigen Lebenssaft noch zusätzlich erhitzt. Das alles führt zur temporären Flugunfähigkeit, aber Gott sei Dank nicht zum Schreibstau.

Flugzeugführer haben so die Eigenschaft, dass sie über alles Buch führen. Jungpiloten sammeln Daten über ledige Kolleginnen, die alten Haudegen zählen die Landungen bis zur Pensionierung, und die Fraktion des Mittelalters rechnet seit Jahrzehnten, wie lange es wohl dauert, bis endlich einmal ein Platz auf dem linken Sitz frei wird. Doch eines haben wir Piloten alle gemeinsam, wir führen ein Flugbuch. Da finden sich nach dem Datumseintrag Destinationen, Flugzeiten, Flugzeugtypen und je nach Gusto noch Einträge zu besonderen Vorkommnissen. Dank dieser Datensammlung ist es für mich natürlich ein einfaches, den Jahresrückblick zu beginnen.

Ereignisreich hat das Jahr begonnen, ich war nämlich krank. Den Silvester durchgepennt, musste ich mich am Neujahrstag bei der Crewdisposition abmelden. Es gibt bessere Tage um sich von der Arbeit abzumelden, glauben sie mir. Zum arbeiten kam ich dennoch genug im ablaufenden Jahr.
Ich war im 2007 zweimal in Tel Aviv, 10-mal in Tokio, zweimal in Dar es Salaam, 4-mal in New York, nie in Singapur, zweimal in Johannesburg, 3-mal in Bangkok, zweimal in Nairobi, einmal in Kairo, 3-mal in Los Angeles, 7-mal in Hongkong, zweimal in Miami, auch zweimal in Muskat und je einmal in Boston, Chicago und Bombay. Dabei bin ich 870 Stunden im Cockpit auf meinem Hintern gesessen und habe schätzungsweise 50 Nachtflüge absolviert. Vermutlich werde ich also auch diesen Silvester wieder durchpennen. Mit vielen interessanten Kollegen habe ich das Cockpit geteilt und dabei viel erlebt, gelacht und diskutiert.
Einige Erlebnisse haben den Weg in meinen Blog gefunden und so komme ich zu den Zahlen, die mich am meisten freuen. Es haben sich seit Anfangs 2007 48‘000 Personen auf meinen Blog verirrt und 75‘000 mal wurde meine Seite aufgerufen. Da bleibt mir die Spucke weg und ich bringe nur ein Wort über die Lippen: Danke!

Kommentare:

  1. Hallo NFF

    Ist doch gern geschehen, ist für mich immer eine Bereicherung, deine Zeilen zu lesen. Deinen Blog zu Besuchen ist eines meiner Internetrituale. Ich freu mich immer, wenn wieder was neues zu lesen ist.

    Weiterhin gutes gelingen

    René

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Sie sind ein begnadeter Schreiberling! Gratuliere!
    Ein SBB-Lokführer.

    AntwortenLöschen
  3. Es macht mir immer grossen Spass ihren Blog zu lesen. Da ich leider noch zu jung bin um die Ausbildung zum Piloten zu beginnen erhalte ich durch den Blog wenigstens eine minime Einsicht in das Leben eines Piloten und des Cockpits :-)

    AntwortenLöschen
  4. Tja den Kommentaren kann ich mich nur anschliessen, ich habe immer mega Freude am lesen und schon so manchen Lacher während der Arbeitszeit losgelassen, was immer zu erstaunten Blicken der Kollegen führte. Auch das 1. Buch über den Filz der Luftfahrt, hat mir einen langen, öden super langen Nachtflug zum Vergnügen gemacht und auch so manchen Lacher in der dunklen Kabine entlockt. Auch die ersten Kapitel des Krimis fand ich spannend und gut geschrieben. Daher, auf jeden Fall weiter so und dann hoffe ich mal in absehbarer Zeit auf einen ausführlichen Bericht über ein Upgrade ;-)

    Bitte weiter so, viele Grüsse aus einer der Einflugschneissen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Schön wenn man noch Träume hat, selbst wenn man sich den vom Fliegen schon erfüllt hat.

    Hoffe sehr, dass dieses Blogbuch ebenfalls so zuverlässig weitergeführt wird, wie deine Flugbücher.

    AntwortenLöschen
  6. Hoi NFF,

    so schlecht finde ich deinen Schreibstil gar nicht. Und wenn schon, die Erzählungen sind so spannend, dass ich mindestens ein- bis zweimal deinen Blog aufrufe um nachzusehen ob der Folgetext schon erschienen ist.

    Ehrlich! Mir gefallen die Texte, und träumen vom vielen Geld, den vielen Frauen, den vielen Autos und dem schönen Leben tun wohl so einige...

    Ich meinerseits studiere nicht nur aus purem Interesse... Umso mehr hoffe ich aber, dass du mit deinen Texten meine Studienzeit um manche Jahre versüsst.

    Liebi Grües

    Severin

    AntwortenLöschen
  7. ...na siehst, es verkaufen andere Bücher die von den Leserzahlen träumen die du hast.ergo...kannste also locker nen Buch schreiben..

    AntwortenLöschen
  8. Hallo NFF

    Das Danke kommt auch von mir für die vielen Schmunzler die die Lektüre deines Blogs ausgelöst hat!

    Dank, und mch weiter so!
    Gruss, Tomy

    AntwortenLöschen
  9. Hallo NFF!

    Merci für die vielen spannenden, unterhaltenden und ab und zu auch nachdenklichen Zeilen. Es ist immer wieder ein Genuss deine Texte zu lesen.

    Herzlichen Dank, gute Besserung and many happy landings!
    Angi

    n.b Was, du warst "nur" 3 mal in LA? Dann fühle ich mich ja gleich doppelt geehrt, dass ich einmal von dir und deinen beiden Kollegen nach Hause gefolgen wurde ;-)!

    AntwortenLöschen
  10. Also ich warte immer noch auf dein nächstes Buch :-)

    Und die Sylvesternacht werd ich wohl oder übel auch nicht mit feiern verbringen - Frühdienst am 1.1. lässt grüssen...

    Gueti Besserig!

    AntwortenLöschen
  11. wir danken Dir, lieber nff, fuer so tolle erzaelungen aus aller welt!

    Ehrlich gesagt, kann ich mich aber nicht ans lezte mal errinern als ich ein pur fictives Buch zwischen den Handen hatte. Deine so toll und lebendig geschriebenen Geschichten und Erlebnisse aus aller Welt sind fuer mich viel viel faszinierender und interessanter.

    Also, wenns ein Buch sein soll, dann bitte sowas wie eine Sammlung deiner Geschichten und Anekdoten, aus der Welt des fliegenden Alltages!


    Gruss, und mach fleisig weiter!!
    Andreas

    AntwortenLöschen
  12. Sali NFF

    Danke für den Blog. Er ist für mich die Vorbereitungsbibel auf die grossen Vögel, wenn ich dann mal darf :-D

    Wenn Du aber JETZT schon den Rückblick machst und die Stunden aufführst frage ich mich, ob das eine Hochrechnung bis Ende Jahr ist, oder ob Du vom PBS verschont wurdest?! ;-)


    "Jungpiloten sammeln Daten über ledige Kolleginnen"

    Verflixt, was bringen die Flugstunden, Landungen, Passagiere usw., wenn ich die wichtigen Dinge vergesse? Danke für den Hinweis ;-)))

    Auf zahlreiche weitere Landungen, Stunden im Cockpit und unterhaltsame Beiträge!


    Gute Besserung, hast Dich wohl beim Besuch meines Blogs angesteckt, als ich krank war ;-)

    G!ehe schlafen, zurück aus SKG

    AntwortenLöschen
  13. Wir werden immer mehr.... und freuen uns auf weiteres Lesevergnügen!

    Greetings from mid level -
    requesting higher.

    Richi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo NFF

    Danke für Deine Berichte aus aller Welt, sie verkürzen von Zeit zu Zeit meine Bürostunden.

    Recht gute Besserung, warte gespannt auf weitere Berichte und Fotos aus dem Cockpit

    Grüessli rosi

    AntwortenLöschen
  15. Noch tröpfelt die Nase doch bei so vielen Gensungswünschen und aufmunternden Worten werde ich bald wieder im Cockpit Platz nehmen können.

    Viele weitere Geschichten werden folgen - wer weiss, vielleicht auch einmal in Buchform!

    AntwortenLöschen
  16. Komme zwar etwas spät, aber ebenfalls gute Besserung von mir. Bin ebenfalls eine begeisterte Leserin dieses Blogs. Weiter so und weiter alles Gute :-)

    AntwortenLöschen
  17. Sälü NFF,

    Lesen Deiner Texte verursacht auch bei mir ein Krankheitsbild: Reisefieber wird gemischt mit Fernweh, beides schön flankiert durch zwischenzeitliche Lachkrämpfe aber auch einer gewissen Nachdenklichkeit.

    Dafür, dass Du mich seit einiger Zeit mit Deinen Geschichten erheiterst und nachdenklich stimmts möchte ich mich bei Dir bedanken.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, aktuell gerade gute Genesung, immer genügend Himmel unter Dir, ausreichend Piste vor Deiner Nase und den Treibstoff im Tank und nicht im Lastwagen.

    Uf widerluege.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo NFF,

    ich wurde durch meinen Sohn auf deinen Blog aufmerksam gemacht und habe ihn gleich unter meinen Favoriten gespeichert. Will sagen, ich warte täglich auf neue Geschichten und Fotos.

    Bitte mach weiter so und vielleicht wird es ja doch mal ein Buch!

    Gute Besserung und noch viele glückliche Landungen wünscht Chrissi

    AntwortenLöschen
  19. Also, du schreibst doch ganz Klasse!
    Wer weiss, eines Tages entdeckt ein fleissiger Blogger und zufälliger Verleger dein Talent, und dann werden deine Träume wahr.

    Übrigens, meine Käferchen hast du nicht abgekriegt, sie sind alle noch bei mir.
    Wünsche dir gute Besserung und geniess doch etwas das sauber geputzte und geheizte Cheminé. :-)
    Reni

    AntwortenLöschen
  20. lieber NFF,
    ich kann schon gar nicht mehr ohne sie sein:-)
    und der absolute lacher dieses jahres von ihrer seite war für mich *das nordic walken*(oder war das ev. sogar im 2006?
    freue mich über jeden neuen beitrag aus allen ecken dieser welt und ab un zu aus dem engadin.
    den genesungswünschen schliesse auch ich mich an!
    barbara

    AntwortenLöschen
  21. Achja, und noch was zum Anfügen: Wenn nur jede dritte, der deine Page angeklickt hat ein Buch kauft. Dann hast du ja astronomische Verkaufszahlen für dein Buch zu erwarten...

    Ich würds mir kaufen, wenn es denn auch im erschwinglichen Rahmen läge.

    Lg Sevo

    AntwortenLöschen
  22. Für alle Statistikfans unerlässlich ist übrigens www.flugstatistik.de (oder www.flightmemory.com für die Anglophilen). Wer seine Daten da rein füttert, kriegt allerlei interessante (oder erschreckende) Statistiken wieder raus. Und kann diese, wahlweise, mit der Öffentlichkeit teilen. An nff's Statistiken bestünde seitens der geneigten Leserschaft sicher Interesse...

    AntwortenLöschen
  23. Hallo NFF
    Finde Deine Eindrücke/Einblicke auch sehr spannend und amüsant - lese sie bereits seit ein paar Jahren. Die "Fliegenden" sind sich ja auch sonst sehr nah . . . Aber jetzt hast Du etwas vergessen! in Deinem Rückblick:
    Wieviel Becher / Tassen "Kafi" hast Du getrunken ?
    Becher (Starbucks) / Tassen (nehme an Nespresso-Käpseli)waren es denn so . . . ?
    Und wieviele FA-Koffer hast Du in den und aus dem Bus, auf das und ab dem Gepäckband gehoben?
    Bitte vervollständige doch die "wahre" Statistik der "Flösser" noch etwas ;-)))
    Gruss von URS und wünsche schöne gesunde Festtage!

    AntwortenLöschen