Freitag, September 28, 2007

voll erwischt

Ich habe die Angewohnheit, im Hintergrund Musik zu spielen, wenn ich meine Gedanken auf den Bildschirm bringe. «Wonderful life» läuft gerade in mittlerer Lautstärke und ich bin nahe daran, laut mitzusingen.
Nein, ich sehe wie der Sänger auch keinen Anlass, mich zu verstecken, zu rennen oder zu schreien – es ist wirklich ein wunderbares Leben - WENN ICH NUR SCHLAFEN KÖNNTE!

Es ist diese Traumkombination Tokio – Los Angeles – Tokio, die mich zum Verzweifeln bringt. Sechzehn Zeitzonen liegen zwischen den beiden Städten. Sechzehn Stunden, die innerhalb vier Tagen verdaut werden sollen. Sechzehn Stunden, die irgendwann, irgendwo fehlen. Sechzehn Stunden, die mich im Moment zum WAHNSINN treiben.
In den vier Freitagen habe ich es immerhin geschafft, EIN MAL durchzuschlafen. Die Nächte davor kamen mir vor, wie eine Dauerübung im Militär. Aufstehen, schlafen, aufstehen – wieder schlafen und so weiter.
Haben sie schon einmal um drei Uhr in der Früh ein Brot gebacken? Ich schon! Es hat mich voll erwischt – VOLL!

Ein Flug liegt hinter mir. Ein Flug über halb Europa und ganz Sibirien. Ein Flug, auf dem alle Besatzungsmitglieder ein paar Stunden geschlafen haben. Alle? ALLE AUSSER MIR! Wie zum Henker soll ich um 13 Uhr MEZ Schlaf finden, wenn an dem Ort, an dem ich noch vor vier Tagen weilte, zum gleichen Zeitpunkt geschlagene zwei Stunden warten musste, bis das Frühstücksbuffet öffnete?
Als einziger in der ganzen Röhre habe ich kein Auge zugetan. Gelandet bin dann ich. JAWOHL ICH! Die Landung war übrigens gut.
Im Bus haben dann alle AUSSER ICH gedöst und sind dann müde ins Bett gefallen. Das war vor etwa drei Stunden..... Und ich? Ich sitze vor dem Computer, noch immer wach und beginne zu rechnen. In Tokio ist es 10:47 Uhr, in Zürich 03:47 Uhr und in Los Angeles 18:47. SCHEISS ZEITVERSCHIEBUNG!

Der geneigte Leser merkt, dass ich leicht gereizt bin. In diesem Zustand kann man bestens motzen und genau das mache ich jetzt. Jetzt ist der Zeitpunkt, wo ich mal so richtig Dampf ablasse. Jetzt sage ich dort die Meinung, wo ich sonst zu schweigen pflege.

Liebe Japaner, ihr könnt absolut nichts dafür, dass ich «rumpelsurig» bin. Trotzdem ist jetzt der Zeitpunkt, euch allen einmal gehörig die Meinung zu sagen. ICH MAG EURE GEHEIZTEN TOILETTENBRILLEN NICHT! Ich erwarte von einer frisch gereinigten Sitzgelegenheit in einem Badezimmer, dass sie kalt ist. Kalt steht für sauber, frisch und unbenutzt. Ich finde es absolut unnötig, dass ihr Ampèrekäfer durch den Plastik jagt und dem Gast den Arsch erhitzt. Erstens wird unnötig Energie verpufft und zweitens mag ich das schlicht und einfach nicht!
Wenn ihr nicht pariert, dann schicken wir euch den Ogi vorbei und der wird euch schon beibringen, dass nicht zwingend jedes Ei gekocht werden muss.



So, genug Unsinn geschrieben, ich versuche jetzt zu schlafen – nach 20 Stunden das erste Mal. HERRGOTTSTERNESIECH!

Kommentare:

  1. Du Armer, jetlag ist etwas vom schlimmsten das es gibt...Sleep well!

    AntwortenLöschen
  2. .... danke, ich zähle fleissig Schafe!

    AntwortenLöschen
  3. Wie wärs mit OM A, CSPM oder - mein Favorit - OM B Vol. IV, dem FMS Guide lesen? Das müsste mit Sicherheit klappen...

    Wünsche gut zu ruhen, wenn's dann soweit ist!

    AntwortenLöschen
  4. Gefährlich. Könnte sein, dass vor lauter Schafe zählen dir plötzlich das Konterfei eines Volksparteilers erscheint. Das würde dann bei mir zu schlaflosen Nächten führen.

    AntwortenLöschen
  5. ... werde eure Tipps subito umsetzen! Aber keine Angst, von diesen Typen werde ich nicht träumen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. ...es wäre sicher besser, wenn Du nach einem LAX-Einsatz zunächst nach Afrika "verplant" wirst und dann erst nach Far East. So was gab´s schon mal bei anderen Airlines. Schönen Gruß an die Mädels und Jungs von der Crew - Planung...

    AntwortenLöschen
  7. Wie kann ich dir doch nachfühlen!!! Habe gerade sechs Arbeitstage hinter mir, die drei Nachtflüge beinhalteten. Wohl hielt sich in diesem Fall die Zeitverschiebung in Grenzen, der Schlafrhythmus - so man von "Schlaf" reden kann - geriet allerdings mächtig aus den Fugen. Mittlerweile droht mir meine Frau angesichts meines Dauerwachzustandes gar Schlafmittel ins Essen zu mischen. Ja Peter - exotische kulinarische Highlights und geheizte WC-Brillen müssen in der Tat hart verdient werden. Wenn dies die Welt doch endlich einmal zur Kenntnis nehmen würde...
    Gruss
    Dide

    AntwortenLöschen
  8. Ja dann auch gute Besserung Dide! Die Müdigkeit ist das Eine, aber ich kann im besten Willen nicht sagen, ob ich fähig bin, ein Flugzeug zu landen, wenn ich NICHT müde bin ;-)

    Sollte man mal ausprobieren .....

    AntwortenLöschen
  9. Ach Du Armer, das muss ja furchtbar sein. Das schlimmste ist doch totale Müdigkeit und trotzdem Schlaflosigkeit.
    Beheizte KLOBRILLEN!? Die spinnen doch...

    AntwortenLöschen
  10. .... die spinnen wirklich ;-)

    Bin nach einem 13h Schlaf wieder einigermassen im Lot. Nicht sehr förderlich ist die Tatsache, dass ich im Moment Frauenbesuch habe und Hahn im Korb bin ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ohä, nff greift zu den grossen Lettern.

    Hattest du deine Laufschuhe zu Hause gelassen? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass dafür noch genügend Energie vorhanden gewesen wäre.
    Könnt ja in euren Röhren Boxsäcke einbauen, damit ihr dann im Endanflug mit leicht pulsierenden Beinen, ganz entspannt diesen Sidestick bedienen könnt und nicht etwa RUNTER JETZT, ZACK RUMS PUMS UND FERTIG.

    Edit: Sollte dich jetzt, nicht vom Besuch ablenken…

    AntwortenLöschen
  12. Besser "Hahn im Korb" als "Hahn im Topf".*g*

    AntwortenLöschen