Sonntag, April 29, 2007

überfüllter Luftraum

Von wegen grenzenloser Freiheit über den Wolken. Der Luftraum ist überfüllt und viel zu viele leiden darunter. An so schönen und warmen Sonntagen geht es über dem Schweizer Mittelland zu wie im Bienenstock.
Gerade der unkontrollierte Luftraum knapp über dem Boden, wo nach Sicht navigiert wird und die Häuser noch so nah sind, dass man den Kampfgrillmeistern auf die Glut schauen kann, ist vom Flug-Boom gezeichnet.

Gefordert ist die Politik, das Bundesamt für Zivilluftfahrt und Interessengruppen im In- und Ausland. Zugegeben, das Bundesamt versucht seit Jahren mit unverständlichen Vorschriften den Gebrauch des knappen Luftraumes einzuschränken. Mit mässigem Erfolg wie man sieht, es wird geflogen, gegleitet und gesegelt wie noch nie. Es ist doch offensichtlich, wie risikoreich dieser Zustand für Leib und Leben ist.

Ich fordere Massnahmen und zwar solche die auch greifen! Es kann nicht sein, dass ein so rares Gut wie unsere Atemluft zum Spielball von Fluggeräten aller Art verkommt. Unzählige Personen leiden darunter und niemand getraut sich dagegen etwas zu tun. Es ist Wahljahr und keine der politischen Parteien nimmt sich dem brisanten Thema an.

Die Pollen sind überall. Wo man hinsieht Pollen, auf den Autos, auf dem Balkonboden, auf den Möbeln und noch viel schlimmer, in den Atemwegen. Waren es letzte Woche noch die Birken, machen mir heute die Gräser schwer zu schaffen.
Die Nase läuft ununterbrochen, das Atmen fällt deutlich schwerer als sonst und mein Kopf brummt stärker als die Hummel, die gerade eine weitere Portion Blütenstaub hinter unserer Holzfassade deponiert.

Die finanziellen Konsequenzen halten sich dank einer Aktion von Papiertaschentüchern in Grenzen. Ein Pack mit zehn «Zewa Softies» hält ziemlich genau eine Stunde und verschwindet dann als nasse Masse im Abfalleimer neben der Küche. Dass kann doch nicht so weitergehen.

Wenn die Politik versagt, hat vielleicht die Natur erbarmen. Liebe, liebe Wolke am Himmel, werde schwarz und schwärzer und wasche die Pollen vom Himmel. Viele, ausser vielleicht die Aktionäre von «Zewa Softies», werden dir dankbar sein.

Kommentare:

  1. Leider traurig und wahr, selbiges dachte ich heute, als ich mich durch das Gewühl auf 5th Avenue Richtung Apple Temple drängelte, denn da wimmelt es auch nur so von privaten Luftfahrzeugen aller überflüssiger Art am Himmel.

    Gruss
    A.

    PS: Danke für den Eintrag über den Apple Temple, leider liess mein Kontostand heute keine grösseren Transaktionen zu... Ich spare jetzt für nächstes Mal :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nff,

    bring doch das naechste Mal aus Tokyo ein paar Atemmasken mit. In der Schweiz wuerde man damit zwar _etwas_ auffallen, aber wenn man dafuer freier atmen kann...

    Ich druecke die Daumen fuer Regen. Was meine Eltern so uebers Schweizer Wetter berichten in den letzten Wochen, Waldbrandgefahr, 26 Grad usw.

    Gruss aus Higashihiroshima,

    Pio

    AntwortenLöschen
  3. Gute Idee mit den Masken. Vielleicht setze ich damit in der CH einen neuen Trend :-)

    Wünsche noch viel Spass im Apple Store an der 5th... Auch ich gehöre eher zu den Gaffern als zu den Käufern - zumindest bis das iPhone angeboten wird.

    AntwortenLöschen
  4. Da hilft nur noch Voodoozauber und ritueller Regentanz. Solltest Du das zuhause auf Deiner Empore mit Deiner Prinzessin praktizieren - dann lasst mich zu Euren Füssen liegen...

    Kuss
    SM

    AntwortenLöschen
  5. (...) Voodooo ist immer gut. Wir vermissen Euren Zauber auch, aber im Moment kann ich kaum einen Schritt aus dem Haus machen, ohne dass ich eine ganze Altpapiersammlung zum Schnüüüüzen mitnehme.

    Gruss aus der Nachbargemeinde

    AntwortenLöschen
  6. Notfalls chemische Kampfstoff (Zyrtec) einsetzen ;)

    AntwortenLöschen
  7. (...) ich ernähre mich im Moment von Zyrtex.....

    AntwortenLöschen
  8. gerade auf dieser rotation hat uns eine F/A ein geheimmittel gegen heuschnupfen empfohlen: schwedische schokolade. allerdings mit nebenwirkungen: pirelli. meiner meinung nach ist sicher letztere wirkung garantiert, für die erste müsstest du dich an sie wenden...falls interessiert, kann ich dir den namen zukommen lassen...:-D

    AntwortenLöschen